logo
Kontakte Lager 2017
Der DPSG Stamm St. Anna Stahle freut sich, in diesem Jahr Ausrichter des traditionellen Kontake-Lagers zu sein! Pfadfinder aus dem ganzen Bezirk Corvey erleben ein Wochenende voller Abenteuer, mit abwechslungsreichem Programm, mit gutem Essen, mit kurzen Nächten, mit warmen Lagerfeuern u.v.m.
 
Das Lager findet das Lager vom 15.09.2017 bis zum 17.09.2017 an der Freilichtbühne in Stahle statt.
 
Die Anreise ist am 15.09.2017 ab 17:00 Uhr möglich, offizieller Beginn ist um 19:00 Uhr mit dem Abendessen. Das Ende der Veranstaltung ist am 17.09.2017 gegen Mittag. Weitere Infomrationen werden per Mail an die Stämme geschickt.
Sommerfahrt Dänemark
In den Sommerferien fahren rund 80.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) aus ganz Deutschland ins Sommerlager. Auch 23 Pfadfinder vom Stamm Sankt Anna aus Stahle machten sich auf den Weg und erlebten in diesem Jahr ein ganz besonderes Abenteuer.
Vom 22. Juli bis zum 30. Juli schlugen sie ihre Zelte in Dänemark auf. Dort fand in Sønderborg, einer dänischen Stadt nahe der deutschen Grenze, das alle fünf Jahre stattfinde, nationale Pfadfindertreffen der dänischen Pfadfinderverbände, in Dänisch „Spejdernes Lejr“, statt, zu dem auch internationale Gäste eingeladen waren. Fast 40.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus insgesamt 48 Nationen waren der Einladung der Dänen gefolgt, um eine Woche gemeinsam zu zelten, Neues auszuprobieren, spannende Herausforderungen zu meistern und neue, internationale Freundschaften zu schließen, um damit ihren ganz persönlichen Anteil zu Völkerverständigung beizutragen.
 
Vorbereitungen starteten bereits im letzten Sommer
„Auf die Idee nach Dänemark zu fahren, sind wir bei einem Pfadfinderlager im letzten Jahr in Island gekommen“, erinnert sich Gruppenleiter Christian Hohmann und fügt hinzu: „Dort haben wir dänische Pfadfinder kennengelernt, die uns von der Veranstaltung berichtet haben. Und da Begegnungen auf internationaler Ebene die Persönlichkeitsentwicklung und das interkulturelle Lernen jedes Einzelnen fördern, war für uns im Leitungsteam schnell klar, dass wir diese einzigartige Möglichkeit für unsere Kinder und Jugendlichen nicht verstreichen lassen möchten“. Schließlich stand eine Gruppe von 23 Personen im Alter von 14 bis 61 Jahren fest, die sich auf den Weg nach Dänemark machte.
 
Lagerplatz so groß wie 434 Fußballplätze
Bei der Ankunft waren die Teilnehmer zunächst von den Ausmaßen und der Größe des Lagerplatzes erstaunt. Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz wurde nahezu eine komplette Kleinstadt errichtet. Neben einem großen Supermarkt, zwei großen Outdoor- Ausrüstungs- und Bekleidungsgeschäften, einem Baumarkt und verschiedenen Cafés gab es unter anderem auch eine Kirche, eine Mosche und eine Polizeistation. Ja sogar ein Krankenhaus mit einer Fläche von 600m2 sowie 200 Ärzten und Krankenschwestern wurde extra in einem Zelt für das Lager eingerichtet. „So etwas habe ich wirklich noch nie zuvor gesehen. Die Ausmaße haben meine Vorstellungen übertroffen. Zu den Duschen musste ich zum Beispiel jeden Morgen einen Kilometer gehen“, erklärt Raphael Mense und fügt stolz hinzu: „Aber auch das gehört zum Pfadfinder sein dazu: Einfach mal die eigene Komfortzone verlassen.“
 
Lagermotto spiegelte sich im Programm wieder
Passend zum Motto „We leave impressions“, zu Deutsch „Wir hinterlassen Eindruck“ wurde auch das Programm der Veranstaltung abgestimmt. Ziel der unterschiedlichen Aktivitäten war es, ganz im Sinne des pfadfinderischen Gedankens und der pfadfinderischen Erziehung, die persönlichen Kompetenzen der Jugendlichen weiterzuentwickeln und zu nachhaltig zu steigern. So konnten sie ihr Wissen in Knotenkunde erweitern, Kochkurse belegen, auf der Ostsee segeln, auf Europas größter Hüpfburg springen und viele andere Workshops erleben – für jeden war etwas dabei. Auch ein Tagesausflug in die Stadt Sonderborg stand für die Stahler auf dem Programm.
 
„Neben den Jungen kamen aber auch die Alten nicht zu kurz!“, scherzt Stephan Rasche, Gruppenleiter im Stamm St. Anna Stahle. „Die Leiterinnen und Leiter konnten verschiedene Ausbildungsangebote nutzen, dessen Inhalte sie für die wöchentlichen Gruppenstunden verwenden können. Besonders gut gefallen hat mir dabei der Austausch mit Pfadfinderleitern aus anderen Ländern. Durch das Zusammenspiel der verschiedenen Kulturen habe ich viele neue Ideen bekommen, die mich inspiriert haben und die ich bei den nächsten Gruppentreffen umsetzen möchte“, beschreibt Rasche weiter.
 
Passend zum digitalen Zeitalter konnten sich die Jugendlichen über eine eigens für das Lager erstellte Smartphone-Applikation für die einzelnen Programmpunkte anmelden.
 
Internationale Begegnung als besondere Erfahrung
Der größte Unterschied zum klassischen Sommerlager lag allerdings in der internationalen Begegnung. So bekamen die Stahler Pfadfinder, wie auch jede andere ausländische Pfadfindergruppe, eine dänischer Partnergruppe, mit der sie das Lager teilte. Es wurde gemeinsam gekocht, am Lagerfeuer in Dänisch und Deutsch gesungen und ein Hike, eine Wanderung mit Übernachtung unter freiem Himmel, unternommen.
 
„Beim Anblick der vielen Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus aller Herren Länder und durch das Zusammenleben mit unserer Partnergruppe wurde mir erst klar, wie groß die Pfadfinderbewegung ist und dass es möglich ist, unbeachtet der Hautfarbe, der Religion, der Kultur oder der Sprache friedliche miteinander zu leben.“, schwärmt Jan Schlossarczyk und ergänzt: „Das war wirklich eine besondere Erfahrung für mich, die ich nicht missen möchte“.
 
Auch für das nächste Jahr planen die Stahler schon wieder Großes. „Nach dem großartigen Erfolg des diesjährigen Lagers in Dänemark freuen wir uns, im nächsten Jahr vielleicht nach Kanada fahren zu können – eine Gruppe aus der Nähe von Toronto hat uns in Sønderborg eingeladen, sie zu besuchen. Erste Interessenten aus unserem Stamm gibt es bereits!“ verkündet Vorstand Michael Borgolte freudig. 
 
Von links nach rechts: Jan Schlossarzcyk, Shanice Lollo, Michael Borgolte, Martin Borgolte, Sebastian Rasche, Alina Rasche, Moritz Marquardt, Angelo Ziebs, Johannes Rabbe, Stephan Rasche, Raphael Mense, Mona Riedel, Peter Borgolte, Marian Hoffmann, Stefan Dreker, Lea Rasche, Leon Butterwegge, Nils Kruppe, Adina Kroggel, Torsten Kruppe, Christian Borgolte, Christian Hohmann. Es fehlt: Jannick Busche
Osterfeuer 2017
 
 
 
Auch in diesem Jahr läd der Stamm St. Anna Stahle der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) wieder zum traditionellen Osterfeuer ein. 
 
Das Feuer, welches in diesem Jahr schon zum 42. Mal von den Pfadfindern auf dem Feldberg oberhalb der Freilichtbühne entfacht wird, wird am Ostersonntag, 16.04.2017 bei Sonnenuntergang um ca. 20:30 Uhr mit dem Feuer der Osterkerze entzündet. Kinder und Jugendliche sind herzlichen eingeladen, beim Anstecken des Feuers zu helfen. Sie treffen sich um 19:45 Uhr in der Freilichtbühne. 
 
Für das leibliche Wohl ist wie in jedem Jahr bestens gesorgt. Die Gäste können sich ab 19:00 Uhr auf gekühlte Getränke, frisch gegrillte Bratwürste, leckere Waffeln und, je nach Wetterlage, kalte Cocktails oder heißen Glühwein freuen. Der Erlös kommt der Jugendarbeit der Stahler Pfadfinder zugute. 
 
Schon im Voraus bedanken sich die Pfadfinder bei der freiwilligen Feuerwehr Stahle, die wie immer die Feuerwache übernehmen wird. 
Tannenbaumsammelaktion 2017
Mehr als 30 große und kleine Helfer waren am vergangen Samstag in Stahle unterwegs, um die ausgedienten Weihnachtsbäume einzusammeln. Bereits früh am Morgen trafen sich die Pfadfinder von Stamm St. Anna Stahle dafür am örtlichen Pfarrheim, um sich danach in Kleingruppen auf den Weg durchs Dorf zu machen. Die Laune der Freiwilligen war trotz des regnerischen Wetters sehr gut und die Motivation groß. Raphael Mense, Mitglied der Roverstufe erklärt: „Bei uns gibt es ein Sprichwort welches sagt: Ein Pfadfinder kennt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ und fügt hinzu „Mir macht vor allem das Gemeinschaftserlebnis Spaß. Man ist mit Freunden unterwegs und macht etwas für einen guten Zweck. Da ist das Wetter fast nebensächlich.“
 
Die ausrangierten Tannen zogen die Pfadfinder zu Sammelpunkten, wo sie auf einem Anhänger gehievt wurden, der auch in diesem Jahr wieder von einem Trecker der Familie Loges gezogen wurde. „Ohne eine solche Unterstützung wäre die Aktion für uns viel anstrengender. Schließlich muss das ausgediente Grün aus dem Dorf auf den Stahler Feldberg transportiert werden, wo es zu Ostern noch einmal auf dem Osterfeuer zur Geltung kommen wird“, so Vorstand Michael Borgolte. 
Osterfeuer 2016

Auch in diesem Jahr läd der Stamm St. Anna Stahle der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) wieder zum traditionellen Osterfeuer ein!

Das Feuer, welches in diesem Jahr schon zum 41. Mal von den Pfadfindern auf dem Feldberg oberhalb der Freilichtbühne entfacht wird, wird am Ostersonntag, 27.03.2016 bei Sonnenuntergang um ca. 20:00 Uhr mit dem Feuer der Osterkerze entzündet. Kinder und Jugendliche herzlichen eingeladen, beim Anstecken des Feuers zu helfen. Sie treffen sich um 19:15 Uhr in der Freilichtbühne. Für das leibliche Wohl ist wie in jedem Jahr bestens gesorgt. Die Gäste erwarten kühle Getränke und frisch gegrillte Bratwürste. Außerdem werden in diesem Jahr auch frische Crêpe und leckerer Glühwein angeboten. Der Erlös kommt der Jugendarbeit der Stahler Pfadfinder zugute. 

Schon im Voraus bedanken sich die Pfadfinder bei der freiwilligen Feuerwehr Stahle, die wie immer die Feuerwache übernehmen wird.